Wissen vermitteln und dauerhaft anwenden ist auch immer eine Frage von Lerntypen, Lernmethoden und Lernsituationen. Um diese Anforderungen zu erfüllen, werden alle recherchierten und geprüften Ergebnisse multimedial aufbereitet und in unserer Onlinemediathek in unterschiedlichen Formaten zum Download bereitgestellt.

 

Die Gehirnforschung zählt zu den bedeutendsten Wissenschaften unseres Jahrhunderts. Längst werden ihre Erkenntnisse nicht nur zur Heilung von Patienten angewandt. Auch in der Weiterbildung sind die Erkenntnisse über die Funktions- und Arbeitsweise unseres Gehirns für die Entwicklung unserer Fähigkeiten und Leistungen von enormer Bedeutung.

Viele Unternehmen sprechen von Bildungsmanagement und lernender Organisation – in Zukunft werden sie auch danach handeln müssen. Wissen ist der einzige Produktionsfaktor, der sich durch teilen vermehrt. Obwohl dies vielen Unternehmen bewußt ist, so bleibt doch der Mensch die größte Schwachstelle im Wandlungsprozess zur Wissensgesellschaft.

Bei der Recherche neurowissenschaftlicher Erkenntnisse legen wir größten Wert auf anerkannte Fakten und Ergebnisse. Dabei stützen wir uns auf Quellen, wie z.B. Forschungszentren, Universitäten, Publikationen, Veröffentlichungen, Fachbücher, Fachzeitschriften, Vorträge, Symposien und Referate.

Nachhaltigkeit
Forschung
Bildungsmanagement
Recherchen

Bauen Sie mit uns eine Brücke von der Wissenschaft in die Wirtschaft.

Zukunftsorientierte Konzepte für Trainer, Berater und Coaches

Zukunftsorientierte Konzepte für Trainer, Berater und Coaches

Wissenschaftliche Zusammenarbeit

Lernen von den Besten

Prof. Dr. Eric Kandel

 

Er ist amerikanischer Staatsbürger. Seit 1974 ist er Mitglied der National Academy of Sciences der USA; 1997 wurde ihm der deutsche Orden Pour le Mérite für Wissenschaft und Künste verliehen.

 

Er ist University Professor und Kavli Professor an der Columbia University New York, Director des Kavli Institute für Hirnforschung, Investigator at the Howard Hughes Medical Institute und Mitglied des Kuratoriums des Institutes of Science and Technology Austria.

 

Im Jahr 2000 wurde er mit dem Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet.

Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth

 

Er ist Neurobiologe und Professor für Verhaltensphysiologie und Entwicklungsneurobiologie am Institut für Hirnforschung der Universität Bremen.

 

Er war acht Jahre Präsident der Studienstiftung des Deutschen Volkes und Mitgründer der Roth GmbH, Applied Neuroscience. Er zählt zu den bekanntesten europäischen Neurobiologen und ist Autor zahlreicher Bücher.

 

2011 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz der 1. Klasse ausgezeichnet.

Zusammenarbeit:

 

Wissenschaftlicher Berater unserer Stiftung AFNB gGmbH.

 

Keynotespeaker 2014 und 2015 beim Internationalen Wissenschaftsforum der AFNB.

Zusammenarbeit:

 

Wissenschaftlicher Berater unserer Stiftung AFNB gGmbH

 

Wissenschaftlicher Direktor der AdN S.r.l. in Italien

 

Dozent für das Fachmodul "Persönlichkeitsentwicklung" im Rahmen der AON-Masterausbildung.

  Zusammenarbeit:

 

Dozentin für das Fachmodul "Lernprozesse" im Rahmen der AON-Masterausbildung

  

Prof. Dr. Ursula Dicke

 

Sie ist ist Professorin für Verhaltensphysiologie und funktionelle Neuroanatomie am Institut für Hirnforschung, Universität Bremen. 

 

Forschungsschwerpunkte: Emotional-affektives Verhalten und neuronale Grundlagen aggressiver Verhaltensweisen bei Mensch und Tier. Wahrnehmungsprozesse, ihre Umsetzung in Handlung und die Ausbildung von Gewohnheiten.

 

Wie interagieren Emotionen und Sinneseindrücke bei der Entstehung von Gewohnheiten

Zusammenarbeit:

 

Speaker beim Internationalen Wissenschaftsforum der AFNB 2015.

 

Dozent für das Fachmodul "Emotionen" im Rahmen der AON-Masterausbildung.

Prof. Dr. Christian Büchel

 

Er studierte Medizin an den Universitäten Heidelberg und Mannheim und schloss sein Studium im Jahr 1993 ab. Nach einem Promotionsaufenthalt in Philadelphia und Kopenhagen arbeitete er klinisch in der neurologischen Klinik der Universität Essen und war dann von 1995 bis 1999 Wellcome Fellow am Institute of Neurology, Queen Square.

 

Danach leitete er eine von der Volkswagenstiftung finanzierte Nachwuchsgruppe am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf. Seit 2004 ist er Professor für systemische Neurowissenschaften und leitet das gleichnamige Institut in Hamburg.

 

Im Jahr 2011 wurde er mit dem Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis und dem Ernst Jung-Preis für Medizin ausgezeichnet

Zusammenarbeit:

 

Speaker beim internationalen Wissenschaftsforum der AFNB 2016.

 

Dozent für das Fachmodul "Bewusstsein" im Rahmen der AON-Masterausbildung.

Prof. Dr. John-Dylan Haynes

 

Er ist Professor am Bernstein Center for Computational Neuroscience der Charité Berlin und Direktor des Berlin Center for Advanced Neuroimaging.

 

In seiner Forschung geht es darum, wie Gedanken aus der Hirnaktivität ausgelesen und vorhergesagt werden können. Weitere Forschungsinteressen sind Bewusstsein, Absichten und Willensfreiheit.

 

Nicht nur die technische Machbarkeit, sondern auch ethische Grenzen der „Neurotechnologie“ werden von ihm thematisiert.

Zusammenarbeit:

 

Speaker beim Internationalen Wissenschaftsforum der AFNB 2015.

 

Dozent für das Fachmodul "Gesundheit" im Rahmen der AON-Masterausbildung.

Prof. Dr. Tobias Esch

 

Er ist Mediziner, Gesundheitsforscher, Neurowissenschaftler und Autor.

 

Er arbeitete u.a. an den Universitäten Göttingen, Witten/Herdecke, Harvard und der Berliner Charité. Harkness Fellow (Commonwealth Fund New York), Gastprofessor an der Harvard Medical School.

 

Schwerpunkte seiner Arbeit sind neurobiologische Aspekte der Gesundheit, inkl. Stressmanagement, Achtsamkeit und Selbstregulation. Diverse Fachbücher, u.a. "Die Neurobiologie des Glücks".

Prof. Dr. Thomas Münte

 

Er hat Medizin und Neurowissenschaften studiert. Nach der Ausbildung zum Neurologen an der Medizinischen Hochschule Hannover war er für mehrere Jahre Professor für Neuropsychologie in Magdeburg und seit 2010 ist er Direktor der Klinik für Neurologie und des Instituts für Psychologie II der Universität zu Lübeck.

 

Er beschäftigt sich mit der Kontrolle des menschlichen Verhaltens bei Gesunden und neurologischen Patienten, wobei ein Schwerpunkt auf Motivationsprozessen liegt.

Prof. Dr. Martin Meyer

 

Er ist 1968 in Düsseldorf geboren. Er ist Psychologe und Neurowissenschaftler.

 

Er studierte in Berlin, Promotion in Leipzig. Forschungs- und Lehrtätigkeit in Edinburgh (Schottland) und Zürich. Arbeiten am Universitätsspital Zürich und an der Univerität Zürich.

 

Seit 2009 als Gastprofessor in Klagenfurt und seit 2011 Professur an der Univerität Zürich.

Zusammenarbeit:

 

Dozent für das Fachmodul "Kommunikation" im Rahmen der AON-Masterausbildung.

Zusammenarbeit:

 

Dozent für das Fachmodul "Motivation und Entscheidung" im Rahmen der AON-Masterausbildung.

Zusammenarbeit:

 

Dozent für das Fachmodul "Wahrnehmung" im Rahmen der AON-Masterausbildung.

Prof. Dr. Wolgang Walkowiak

 

Er ist Professor für Zoologie am Biozentrum der Universität zu Köln. Forschungsschwerpunkte sind neuronale Grundlagen der Verhaltenssteuerung, akustische Kommunikation, sensomotorische Integration.

 

Publikationen (u.a.): "Intuition oder Verstand - Wie entscheiden Führungseliten? Eine Analyse aus neurobiologischer Sicht"; "Wille wo bist Du? Handlungsplanung und -selektion aus neurobiologischer Sicht"; "Planen und Handeln aus neurowissenschaftlicher Sicht.