Zukunftsorientierte Konzepte für Trainer, Berater und Coaches

The Best Of Neuroscience

10. Internationales Wissenschaftsforum 2018

01.12.2018 im Estrel Hotel Berlin

Sichern Sie sich jetzt Ihr Frühbucherticket

zum "All Inclusive Preis" für das Highlight des Jahres.

 

Nur 259,00 €* statt 299,00 €*

Verlängert bis 30.11.2018

Inklusive:

Lunch-Buffet

Kaffeepausen und

Tagungsgetränke

 

Sichern Sie sich auch Ihr Frühbucherticket für das Abendprogramm

mit vielen Überraschungen und Showacts

nur 99,00 €*

inclusive Snack-Buffet

 

*Ticketpreis inkl. Versandkosten und zzgl. gesetzl. MwSt. Bitte bewahren Sie das Ticket gut auf. Bei Verlust ist kein kostenloser Ersatz möglich. Die Tickets sind vom Umtausch ausgeschlossen. Programmänderung vorbehalten.

 

 

 

 

Beeindruckende Bilder der letzten Jahre

1/17

Die Top-Referenten 2018 

Dr. Renée Moore-Seiwert

Sie studierte Neurowissenschaften und  ist "Deutschlands führende Motivations-Expertin“ (RTL)

Sei Perfectly Imperfect! 

Menschlichkeit, Mindset, Motivation und Mut, ins Handeln zu kommen.

 

Inhalt des Vortrags:

 

Warum leiden wir als „perfectly imperfecte“ Menschen so unter einem Perfektionismus-Mindset? Persönliche Faktoren sowie unsere Umgebung verlegen Stolpersteine auf unserem Weg zu unseren großen Zielen. Wie können wir diese alten Blockaden hinter uns lassen, unsere „Zone of Genius“ entdecken und innovativer unsere Zukunft gestalten?

„Unsere eigene Motivation zu steigern und unseren Mut in schwierigen Zeiten zu finden, sind entscheidende Faktoren auf unserem Weg zu einem zufriedenen und erfolgreichen Leben,“ sagt Frau Dr. Renée Moore, „Deutschlands führende Motivations-Expertin“ (RTL) und „The New Global Leader“ (Huffington Post). Diese mitreißende Keynote ist voll von Inspirationen und Tipps, wie wir unsere persönlichen Grenzen überwinden können, um unser volles Potenzial zu entdecken und „imperfect“ in Action, ins Handeln, kommen können.

 

 

 

Über die Referentin:

 

Geboren in Texas und promoviert in Neurowissenschaften, hat sie es im Alter von 40 Jahren geschafft, ihre eigenen Millionen schweren Unternehmen im pharmazeutischen Bereich in Europa, Asien und Latein Amerika aufzubauen und erfolgreich zu verkaufen. Sie ist Positionierungs- und Verkaufsexpertin, "Deutschlands führende Motivations-Expertin“ (RTL) und „The New Global Leader“ (Huffington Post).

 

Mittlerweile hat sie bereits mit Executive-Teams aus hunderten deutschen und internationalen Unternehmen gearbeitet. In den letzten 15 Jahren bereiste sie die Welt als professionelle Motivationsrednerin und hat Zehntausende von Zuhörern in Ländern wie Australien, Taiwan, Japan, Indien, China, Brasilien und vielen anderen Ländern Europas, Lateinamerikas und der USA begeistert.

 

Prof. Dr. Dr. Onur Güntürkün

Er erhielt viele nationale und internationale wissenschaftliche Auszeichnungen wie z. B. den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis und den Communicator-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft.

Lernen, Entscheiden und Vergessen im Gehirn

Wie Lernen und Vergessen unser Gehirn ständig verändern 

  

Inhalt des Vortrags:
 

Gehirne besitzen keine Software; sie bestehen nur aus Hardware, die sich selber durch Lernen umbaut. Wenn Sie diesen Satz lesen und ihn morgen noch nicht vergessen haben, habe ich erfolgreich Ihr Gehirn strukturell verändert. Jede unserer Entscheidungen und Handlungen beruht auf einer Vorhersage des erwarteten Ergebnisses der Handlung. Lernen ist aus Sicht des Gehirns nichts anderes als eine Fehlerkorrektur. Wir lernen somit nur aus Fehlern. Jedes Mal, wenn das Ergebnis unserer Entscheidungen falsch war, baut sich die Hirnhardware um und unsere zukünftigen Entscheidungen wandeln sich. Ohne Fehlerrückmeldung passiert nichts und wir entscheiden immer wieder gleich. 

 

Vergessen ist so wichtig wie Lernen. Wir vergessen weniger als wir glauben und das scheinbar Vergessene kann mit dem neu zu Lernenden interferieren. Zudem erinnern wir uns sehr lebhaft an viele Dinge, die nie passiert sind. Einen Teil unserer Biographie haben wir somit nie erlebt. Neurowissenschaftler fangen an, all diese Prozesse immer besser zu verstehen. Davon möchte ich berichten.

 

 

 

Über den Referenten:

 

Er ist ein türkisch/deutscher Professor für Biopsychologie an der Ruhr-Universität Bochum. Nachts halten ihn Fragen wach wie z. B. “Warum sind Gehirne asymmetrisch organisiert?”, “Können verschieden organisierte Gehirne die gleichen Kognitionen erzeugen?“ oder „Wie entsteht das Denken im Gehirn?“. Er hat Jahre an Universitäten in Deutschland, Frankreich, USA, Australien, Türkei, Belgien und Südafrika verbracht, bekam zwei Ehrendoktortitel, ist Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopodina sowie der Nordrheinwestfälischen Akademie der Wissenschaften, ist Träger des Verdienstordens des Landes Nordrhein-Westfalen und Senator der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

 

Er erhielt viele nationale und internationale wissenschaftliche Auszeichnungen wie z. B. den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis und den Communicator-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft, sowie die höchste Wissenschafts- auszeichnung der Türkischen Wissenschaftsorganisation. 

Dr. Manuela Macedonia

Sie ist Italienerin und promovierte an der Universität Salzburg über die Auswirkungen von Bewegung auf das Gedächtnis.

„Beweg dich!“

Und dein Gehirn sagt danke

 

 

Inhalt des Vortrags:

 

Warum sind sportliche Kinder besser in der Schule? Weshalb haben sportliche Menschen das bessere Gedächtnis? Über die positiven Auswirkungen regelmäßiger Bewegung auf unser Gehirn erzählt die Neurowissenschaftlerin Dr. Manuela Macedonia verständlich und mit einer Prise Humor. 

 

Sie erklärt, warum Körper und Geist zusammengehören und wie wir über Bewegung Stresssymptome beseitigen aber auch Depression und Demenzerkrankungen vorbeugen können. Ein Vortrag für Jung und Alt, Frau und Mann!

 

 

 

Über die Referentin:

 

Sie ist Italienerin und promovierte an der Universität Salzburg über die Auswirkungen von Bewegung auf das Gedächtnis. Am Max-Planck-Institut für Neurowissenschaften Leipzig untersuchte sie die Vorteile des sensomotorischen Lernens von Sprache. Ihre Hauptaffiliation ist derzeit die Universität Linz: Hier wirkt sie an der Entwicklung und Testung intelligenter Systeme, die Menschen bei Lernprozessen sensomotorisch begleiten.

 

Die Wissenschaftlerin läuft beinahe täglich: aber, wie sie betont, nicht für ihre Figur, sondern für ihr Gehirn.

 

 

Dr. Bernd Hufnagl

Er ist gefragter Seminarleiter und Speaker und hält zahlreiche Keynote-Vorträge und Managementtrainings im In- und Ausland.

Besser fix als fertig

Erkenntnisse für einen „hirngerechten“ Umgang mit Digitalisierung

 

 

Inhalt des Vortrags:

 

Haben Sie auch schon bemerkt, dass Rasenmähen oder andere handwerkliche Tätigkeiten total entspannend sind? - In der digitalen Welt etwas scheinbar Anachronistisches. Ist es aber nicht, es ist Ausdruck der Sehnsucht nach dem Einfachen, dem Über- und Durchschaubaren, dem Bewältigbaren. - Unser Gehirn benötigt dieses Gefühl zur Beruhigung. Die Digitalisierung unserer Welt ist für viele Menschen ein Segen. Undenkbar, dass wir noch vor wenigen Jahren zur Informationssuche und -übermittlung Stunden und Tage benötigt haben. Wir sind durch die technischen Innovationen der letzten Jahrzehnte schneller geworden. Allerdings leben und arbeiten wir in einer Welt der Ablenkungen, zu vieles erregt unsere Aufmerksamkeit. Angst- und Neugiertrieb sind ständig aktiv, Muße, Geduld, innere Ruhe und Tagträumen wird zur absoluten Seltenheit. Stress ist die Folge, was in diesem Zusammenhang dazu führt, dass wir die Welt als beschleunigt wahrzunehmen beginnen.

 

Stimmt dabei die Hypothese, dass die digitalisierte Welt keine idealen Rahmenbedingungen für Glück, Gesundheit, Motivation und Kreativität bietet? Sind wir Opfer des „Systems“ oder sind wir eigenverantwortlich für die Schaffung hirngerechter Bedingungen? Dieser spannende und humorvolle Keynote Vortrag zeigt eindrucksvoll auf, wie sich unser Gehirn an die digitalisierte Welt anpasst und wie wir vom Wissen der Hirnforschung und Verhaltensbiologie profitieren können.

 

 

Über den Referenten:

 

Er hat an der Universität Wien Biologie und Medizin studiert und war zehn Jahre lang am Wiener AKH in der Hirnforschung tätig. Der Neurobiologe, Führungskräftetrainer und Managementberater widmet sich seit 2003 dem Zusammenhang zwischen Gesundheit und Arbeitswelt, betreut mit seinem Team namhafte internationale Unternehmen und ist Autor des Buches „Besser fix als fertig“.

 

Er ist gefragter Seminarleiter und Speaker und hält zahlreiche Keynote-Vorträge und Managementtrainings im In- und Ausland, in denen er spannende und unterhaltsame neurowissenschaftliche und verhaltensbiologische Erkenntnisse für „hirngerechtes“ Arbeiten präsentiert.

Prof. Dr. Georg Adlmaier-Herbst

2011 wurde er von der Zeitschrift „Unikum Beruf“ zum „Professor des Jahres“ gewählt. Herbst hat über 22 Bücher geschrieben

Change-Management – so klappt‘s

Vier ZRM-Innovationen für den erfolgreichen Wandel

 

 

Inhalt des Vortrags:
 

Ist zum Thema Change-Management nicht schon alles gesagt? Als anerkannte Disziplin gibt es Change-Management seit mehr als 50 Jahren. Unternehmen und Organisationen haben gewaltige Summen in Beratung, Tools und Trainings investiert. Trotz aller dieser Anstrengungen und Tausenden von Büchern zeigen Studien, dass immer noch 70 Prozent aller Change-Projekte scheitern. Interessant ist, dass sich dies seit 30 Jahren nicht verändert hat: Schon 1996 wies Harvard-Professor John P. Kotter in seinem Klassiker „Leading Change“ hin, dass nur 30 Prozent der Change-Projekte gelingen. Wohlgemerkt: Dies sind Zahlen der Vergangenheit, als es „nur“ um Innovations- und Qualitätsmanagement ging, also überschaubare Projekte mit Erfahrungen aus anderen Unternehmen, einem klaren Blick in die Zukunft und klaren Zielen wie die Steigerung der Innovationen von 3 auf 5 pro Jahr.Der künftige Wandelbedarf durch die Digitalisierung wird deutlich zunehmen: Wandel wird viel erforderlich sein breiter und viel tiefer gehen – die Latte hier also deutlich höher. Aktuelle Studien zeigen, dass die Erfolgsquote angesichts von Digitalisierung und Globalisierung eher fällt. Die Frage wird also künftig noch drängender, wie Wandel im Unternehmen erfolgreich möglich ist.

 

 

Über den Referenten:

 

Er ist Honorarprofessor und Scientific Director der Forschungsstelle „Berliner Management Modell für die Digitalisierung (BMM®)“ am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin. Er ist Gastprofessor für „eCommerce in China“ an der Jiao-Tong-Universität in Shanghai (China), Gastprofessor an der Lettischen Kulturakademie in Riga. Er unterrichtet außerdem an der Universität St. Gallen (Schweiz). Er ist Mitglied der „Academy of international Business“. 2011 wurde er von der Zeitschrift „Unikum Beruf“ zum „Professor des Jahres“ gewählt. Herbst hat über 22 Bücher geschrieben

Thorsten Havener

Er ist mehrfacher Bestsellerautor – seine Gesamtauflage liegt bei über einer Million Büchern. Alleine sein Erstling „Ich weiß, was Du denkst“ wurde in 16 Sprachen u.a. in chinesisch übersetzt.

Ohne Worte

Geheimnisse der nonverbalen Kommunikation

 

 

Inhalt des Vortrags:
 

Sie wollen wissen, was Ihr Gegenüber denkt? Nichts leichter als das. Thorsten Havener zeigt Ihnen wie! Empathie und eine gute Beobachtungsgabe sind grundlegende Faktoren für ein erfolgreiches, erfülltes und glückliches Miteinander. Im Berufsleben als auch privat. Beim Kundengespräch, beim Dating und in der Erziehung – kein Lebensbereich bleibt davon unberührt. Erfahren Sie, warum Sie mit offenem Mund nicht gut rechnen können, warum Sie „mit Händen und Füßen reden“ und wie Ihre Körpersprache Ihnen hilft, gerade in schwierigen Situationen gelassen und gut gelaunt zu bleiben. Thorsten Havener zeigt Ihnen, wie Sie bewusst, locker und doch konzentriert Ihre Umwelt und auch sich selbst beobachten und verstehen. Er wird Ihre Augen öffnen für positive Veränderung. „Jeder kann Gedanken lesen – auch Sie – genau so, wie Sie gerade diesen Text lesen.“ Ist man Gast in einem seiner Vorträge, überrascht Thorsten Havener gleich zum Einstieg mit dieser Feststellung. 

 

Aber er behauptet es nicht nur, er beweist es auch. Die meisten Menschen müssen nichts mehr über Körpersprache lernen – sie reden täglich mit anderen Menschen. Dabei redet nicht nur der Mund, der Körper redet immer mit. Wenn es Ihnen also nicht gelingt, die Körpersprache Ihres Gegenübers richtig zu deuten, dann liegt es eben nicht daran, dass Sie es nicht können! Der Schlüssel zu Ihrer Empathie liegt nicht in Ihrem Gesprächspartner, sondern ganz alleine in Ihnen. Ganz nebenbei lernen Sie also noch sehr viel über die Macht Ihrer eigenen Gedanken und deren Auswirkung auf Ihre Wirklichkeit – denn die Welt ist genau das, wofür Sie sie halten. Thorsten Havener schärft Ihre Sinne. Durch diesen neuen Ansatz werden auch Zuhörer, die schon viel über Körpersprache gehört haben, völlig neue Einblicke erhalten.

 

 

 

Über den Rerenten:

 

Er ist mehrfacher Bestsellerautor – seine Gesamtauflage liegt bei über einer Million Büchern. Alleine sein Erstling „Ich weiß, was Du denkst“ wurde in 16 Sprachen u.a. in chinesisch übersetzt, sein aktueller Blockbuster „Ohne Worte“ führte monatelang die Spiegel-Belletristik-Charts an. Darüber hinaus ist er TV-Moderator – seine Fernsehserie „Der Gedankenleser“ ließ erstaunte Zuschauer und fragende Gesichter zurück und leistete Pionierarbeit in Sachen nonverbale Kommunikation, positive Suggestion und unbewusste wie unterbewusste Körpersprache und etablierte ihn früh als Deutschlands bekanntesten Gedankenleser. Seine RTL Shows bescherten dem Sender zudem Spitzenwerte bei der werberelevanten Gruppe der 14-49-Jährigen.

 

30 Jahre Bühnenerfahrung, intensive Buch-Recherchen, Hintergrundanalysen, Beschäftigung mit den unmittelbaren Wechselwirkungen von Körpersprache und Gedankenarbeit, aber vor allem dem genauen Beobachten seiner Mitmenschen, haben ihn zu einem absoluten Experten für nonverbale Kommunikation, Suggestion, Gedächtniskunst und positiver Beeinflussung geformt.

Das Samstagabendprogramm

Stars in Concert

 

Seit mehr als 20 Jahren entführt "Stars in Concert", Berlins No. 1 Live Show, das Publikum in die glitzernde Welt des Showbusiness. Diese Show der Extraklasse haben wir komplett und exklusiv für die Teilnehmer unseres 10. Internationalen Wissenschaftsforums gebucht.

Meet & Greet

 

Optik und Stimme sind so authentisch, dass die perfekte Illusion entsteht, die Weltstars seien leibhaftig auf der Bühne. Begleitet werden die Stars von einer erstklassigen Band und verführerischen Tänzerinnen. 

 

Nach der Show stehen Ihnen die „Stars in Concert“ bei einem „Meet & Greet“ gern für Fotos und Autogramme zur Verfügung.

 

 

Eine fulminante Show

 

Die fulminante Show spielt mit der perfekten Täuschung: Die weltbesten Doppelgänger bringen Legenden der Musikgeschichte wie Prince, Freddie Mercury oder Whitney Houston bis hin zu Madonna, Amy Winehouse oder Robbie Williams live auf die Bühne.

Feiern Sie mit uns

 

Gesungen werden ausnahmslos Nr.1-Hits. So ist für jeden Musikgeschmack und jedes Alter etwas dabei!

 

Feiern Sie mit uns die Party des Jahres anlässlich unseres 10-jährigen Jubiläums.

Das Programmheft als kostenloses eBook

Impressum des Veranstalters

Anschrift

AFNB GmbH

Akademie für neurowissenschaftliches Bildungsmanagement

Jesuitengasse 80

50735 Köln

 

Geschäftsführung

Dipl.-Betriebswirt Torsten Seelbach

Kommunikation

Tel.: 0221 - 16 888 60

Fax: 0221 - 16 888 610

Email: info@afnb.de

Steuer- und Registernummer

USt.IdNr.: DE264984771

HRB 65273